Ein weiterer bewährter Klassiker! Und ein Rezept, bei dem sich der gute alte Dampfkochtopf1 mal wirklich lohnt. Klar geht’s auch ohne, deswegen hab ich Zeitangaben zu beiden Optionen mit reingepackt, aber mit Dampfkochtopf spart man sich schon einfach eine Stunde Zeit bei gleichem Ergebnis. Entsprechend die große Spanne bei der Zeitangabe.

Zu Rouladen essen wir gerne Kartoffelbrei und eine Gemüsebeilage, z. B. Rosenkohl. Oder beides in Kombination, nämlich als Kartoffel-Rosenkohl-Stampf. Ich hab das diesmal mit blauen Kartoffeln ausprobiert, daher die lustige Farbe auf dem Foto!

fertig in: für:
60-120 Min. 2 Personen

Zutaten:

  •  4 Rinderrouladen
  • 3 Schalotten (alternativ 1 Zwiebel)
  • Cornichons
  • 2 Karotten
  • 8 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Sauce:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Karotten
  • Tomatenmark
  • Brühe
  • Rotwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • ggf. Saucenbinder
Werbung


 

Zubereitung:

    1. Schalotten/Zwiebel fein würfeln.
    2. Bei sanfter Hitze in etwas Butterschmalz in einer Pfanne anschwitzen, vom Herd nehmen und noch in der Pfanne zu vier gleich großen Häufchen zusammenschieben (das erleichtert die gleichmäßige Aufteilung auf die Rouladen).
    3. Karotten bei Bedarf schälen2 und mit dem Schäler Streifen abhobeln.
    4. Cornichons in Streifen schneiden.
    5. Fleisch waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und ggf. mit einem Fleischklopfer* in Form klopfen.
    6. Belegen/bestreichen mit:
      – Senf
      – Salz und Pfeffer
      – Zwiebeln
      – Cornichons- und Karottenstreifen
      – Schinken

    7. Aufrollen und mit Rouladennadeln* fixieren.
    8. Rouladen mit Mehl bestäuben, überschüssiges Mehl abklopfen.
    9. Reichlich Butterschmalz im Dampfkochtopf oder alternativ in einer Schmorpfanne zerlassen, die Rouladen darin scharf von allen Seiten anbraten.
    10. Für die Sauce: Zwiebel schälen und achteln. Karotte waschen, bei Bedarf schälen und grob schneiden.
    11. Rouladen noch mal kurz herausnehmen, Zwiebel und Karotten anbräunen, dann mit Rotwein ablöschen.
    12. Etwas Tomatenmark einrühren, Rouladen wieder in den Topf/die Schmorpfanne setzen und so viel Brühe zugießen, dass die Rouladen fast bedeckt sind.
    13. Im Dampfkochtopf ca. 30 Min. schmoren. Die Anweisungen aus der Bedienungsanleitung unseres Geräts lauten dazu wie folgt: Den Deckel schließen, den Garregler auf die gewünschte Stufe und die Herdplatte auf Maximalleistung stellen. Sobald ständig Dampf aus dem Garregler entweicht und ein gleichmäßiges Zisch-Geräusch zu hören ist, Herdplatte soweit runterschalten, dass der Garegler weiterhin gleichmäßig zischt.
      Nach Ablauf der Garzeit den Schnellkochtopf in die Spüle stellen und kaltes Wasser über den Deckel laufen lassen, dadurch fällt der Druck zusammen und ihr könnt den Deckel schneller öffnen.
      Alternativ in der Schmorpfanne zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 1,5 Stunden schmoren (dabei nach halber Garzeit die Rouladen wenden, bei Bedarf Brühe nachgießen).
    14. Zum Schluss die Sauce noch mal abschmecken mit Salz und Pfeffer. Wer’s ein bisschen sämiger mag, bindet mit Saucenbinder ab.

 

Guten Appetit!

___________________________________________________

* kennzeichnet Amazon Affiliate Links (ohne Nachteil für euch,
siehe dazu auch meine About Me-Seite)

___________________________________________________

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um deine Bewertung abzugeben.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Das soll nicht so bleiben.

___________________________________________________

Fußnoten:

  1. Vor den Dingern habe ich einen gesunden Respekt, ist ja doch ein ganz schöner Druck, der da aufgebaut wird in so einem Schnellkochtopf. Deswegen war vor ein paar Jahren endlich mal ein gutes Markengerät fällig, seitdem ist mir wohler; kann ich nur empfehlen, wir sind mit dem hier* sehr zufrieden
  2. Ist die Schale sauber, lasse ich sie dran wegen der Vitamine

Comments (1)

Add Comment