Das Besondere an dieser Sorte Plätzchen ist die gebräunte Butter, die verleiht nämlich einen phänomenalen Geschmack.

Kennt ihr dieses leckere britische Shortbread? Die haben eine gewissen Ähnlichkeit mit diesem Weihnachtsgebäck.
Bei mir in der Sammlung gibt’s drei verschiedene Heidesand-Rezepte, dieses hier ist mit Meersalz1. Wer jetzt große Augen bekommt: Das funktioniert vom Prinzip her wie Salted Caramel (das im Moment so ein bisschen gehyped wird, wie ich finde) – das Salz dient, wenn man so will, als natürlicher Geschmacksverstärker für den Zucker. Das ist auch der Grund dafür, warum in allen süßen Backrezepten immer eine Prise Salz zugegeben wird. Bei diesen Plätzchen hier ist es ein bisschen mehr als nur eine Prise, das gibt einen spannenden Kontrast. Und nicht zuletzt zerfallen sie im Mund, so mürbe sind sie. Probiert es aus, ihr werdet es nicht bereuen!
Ursprünglich stammt das Rezept von hier, ich habe es aber etwas abgeändert.
Gute Tipps für die Aufbewahrung findet ihr hier.
Beachtet bitte, dass der Teig mindestens eine Stunde kalt gestellt werden muss.

ergibt: Ofen: Backzeit:
2 Bleche 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 10-12 Min.

Zutaten:

  • 200 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste
  • 270 g Mehl
  • 1 TL gemahlenes od. zerstoßenes Meersalz
  • Rohrohr- oder brauner Zucker
Werbung


 

Zubereitung:

    1. Butter in einer kleinen Pfanne bei kleiner Hitze schmelzen, dann unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze bräunen. Das dauert seine Zeit, also Geduld! Zunächst verdampft das Wasser, die Butter wird geklärt, den Unterschied sieht man schön an den Fotos:
      Jetzt bilden sich langsam Röststoffe, die für den tollen Geschmack verantwortlich sind. Es duftet nun auch schon, die Butter färbt sich goldbraun.. Einen kleinen Moment noch rühren, dann vom Herd nehmen, damit die Butter jetzt nicht anbrennt. Zum Schluss in ein anderes Gefäß umfüllen, damit die Röststoffe nicht in der Pfanne festkleben – hier seht ihr schön, wie sie sich am Boden abgesetzt haben:Das Ganze wieder fest werden lassen.
    2. Die gebräunte Butter mit Zucker und Vanillepaste cremig aufschlagen.
    3. Mehl und Salz dazugeben und kurz verrühren, dann mit den Fingern zu einem glatten Teig verkneten.
    4. Zwei Rollen formen, in Rohrohr- oder braunem Zucker wälzen und in Frischhaltefolie einwickeln. Kalt stellen, bis die Teigrollen fest genug sind zum Schneiden (i. d. R. mind. eine Stunde).
  1. Ofen vorheizen.
  2. Teig in Scheiben schneiden, mit etwas Abstand aufs Backblech setzen und 10-12 Min. backen.

 

Eine entspannte Adventszeit und immer ran an die Plätzchen!

___________________________________________________

Hier geht’s zu weiteren Plätzchenrezepten und Blog-Beiträgen zum Thema!
Weitere Rezepte findet ihr in meiner kleinen Rezeptesammlung!
Außerdem findet ihr hier alle Blog-Beiträge aus der Kategorie „Gruß aus der Küche“

___________________________________________________

Wie gefällt dir dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um deine Bewertung abzugeben.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Schade, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Das soll nicht so bleiben.

___________________________________________________

Fußnote:

  1. die anderen beiden Rezepte folgen morgen und übermorgen

Add Comment